über Frank Köllges

zu Gast am 16. September (Link)

Der Perkussionist und Komponist Frank Köllges, 1952 geboren, studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz und an der Musikhochschule Köln. Bereits 1969 gründete er seine erste Band padlt noidlt, 1972 das Kölner Jazztrio und arbeitete ab 1976 unter dem Künstlernamen Adam Noidlt. Köllges gründete in den folgenden Jahren zehn weitere Bands, Percussion Ensembles und Orchester, darunter Klimarkant, härte 10, das Modern Percussion Quintett, AUTOFAB sowie das Bimbotown-Orchester Leipzig. 1987 eröffnete er mit seinem Ensemble adam noidlt intermission die Dokumenta 8 in Kassel. Er war Kapellmeister von padlt noidlt – Das wahnsinnige Orchester des Zircus Roncalli und unter anderem Mitglied in Michael Sells contemporary music ensemble sowie im Markus Lüpertz Quintett. In den 1990er Jahren arbeitete Köllges verstärkt für verschiedene Theaterproduktionen. So übernahm er unter anderem die Musikalische Leitung für Inszenierungen der Regisseurin Karin Beier in Düsseldorf, Hamburg, Bochum und Köln. Eine enge Zusammenarbeit verband Frank Köllges ab 1989 mit dem Lyriker Thomas Kling, mit dem er Lyrikperformances gab und dessen Texte er bis heute in Lesungen vorträgt.

über Frank Köllges